Wir betrachten uns zurecht manchmal mit fremden Augen. Leider kommt es bei einigen vor, dass sie sich nur aus diesem Blickwinkel in den Bahnen ihres Rollenverhaltens fernlenken. Sie verlieren dadurch den größten Teil ihrer direkten Selbstwahrnehmung und verfallen in die Trance der Fremdperspektive.
 
Ein Studium des organisierten Eklats kann helfen.